DEFIBRILLATOREN FÜR WILDALPEN

Bei einem Herz-Kreislaufstillstand zählt jede Minute...


Den Ersthelfern kommt bei einer Reanimation eine ganz entscheidende Rolle zu. Nur durch einen sofortigen Start der Reanimationsmaßnahmen haben die Betroffenen eine Überlebenschance. Diese Überlebenschance kann durch den Einsatz eines Defibrillators erheblich gesteigert werden. Die Defibrillatoren leiten die Ersthelfenden mittels Sprachanweisungen durch die Notsituation. Sie sind daher auch für medizinisch unerfahrene Personen leicht zu handhaben. Defibrillatoren beenden durch einen kontrollierten Stromstoß das lebensgefährliche Kammerflimmern. Kammerflimmern führt sehr schnell zu einer Sauerstoff-Unterversorgung wichtiger Organe. Eine sofortige Herzdruckmassage und der schnelle Einsatz des Defibrillators können schwere Folgeschäden verhindern, die Überlebenschance erhöht sich so von zehn auf über 60 Prozent.

Aus diesen Gründen hat sich die Gemeinde Wildalpen dazu entschlossen, zwei öffentlich zugängliche Defibrillatoren anzukaufen und diese auf den beiden Feuerwehr Rüsthäusern in Wildalpen und Hinterwildalpen zu montieren.

Die Modelle „Zoll AED Plus“ wurden samt eines beheizbaren Außenkasten angeschafft, um 365 Tage für 24 Stunden zugänglich zu sein. „Gerade im Ortsteil Hinterwildalpen war es notwendig, einen öffentlich zugänglichen Defibrillator zu installieren. Aufgrund der Entfernung sowie der Tatsache, dass im Winter oftmals mit Straßensperren zu rechnen ist, ist diese Investition in die Sicherheit der Bevölkerung sowie unserer Gäste wichtig. Doch auch das direkte Ortszentrum ist durch den Defibrillator am Gemeindeamt/Feuerwehr Rüsthaus nun gut versorgt.“ so Bürgermeisterin Karin Gulas zu den im Gemeindevorstand beschlossenen Investitionen. Außerdem wurde ein typgleiches Trainingsgerät angekauft, um der Bevölkerung eine Übungsmöglichkeit mit den lebensrettenden Defibrillatoren zu ermöglichen: „Sobald es die COVID Situation zulässt, können wir damit regelmäßig eine Reanimationsübung an den beiden Standorten anbieten. Damit können wir unserer Bevölkerung eventuelle Ängste vor einer Anwendung nehmen und demonstrieren, wie einfach ein solches Gerät zu bedienen ist und Leben gerettet werden können.“ so Projektinitiator Gemeinderat Florian Kain.
Die beiden neuen Geräte wurden auch online unter https://definetzwerk.at/ in der Österreichischen Defi Landkarte registriert. Auf dieser Website findet man auch Informationen zum Gerät und zur richtigen Anwendung. Gemeinsam mit den beiden baugleichen Defibrillatoren der Stadt Wien beim Museum Hochquellenwasser und dem Aufsichtsposten Winterhöh, die ebenfalls öffentlich zugänglich sind, ist die Gemeinde Wildalpen nun gut versorgt.

[LINK]
© Copyright 2021 Gemeinde24 APP.Homepage.SocialMedia für Ihre Gemeinde!